Ist ein Unternehmen zahlungsunfähig und/oder überschuldet, können die Eigentümer entweder frisches Kapital bereitstellen (z.B. durch eine notariell zu beurkundende Kapitalerhöhung (siehe Frage 6), eine Zuzahlung in die freie Kapitalrücklage oder ein Gesellschafterdarlehen (siehe Frage 13) mit qualifiziertem Rangrücktritt) oder aber – sofern kein frisches Kapital bereitgestellt werden kann, soll oder muss – durch eine Patronatserklärung....
To access this article you need to be a member: PRO, PREMIUM or BASIC.