Wenn eine Zahlungsunfähigkeit und/oder Überschuldung eingetreten ist, haben Geschäftsführer oder Vorstände maximal drei Wochen Zeit, einen Insolvenzantrag zu stellen. In der Zwischenzeit sind sie verpflichtet, nach Lösungen (z.B. Verhandlung mit Banken oder Gesellschaftern) zu suchen und sollten dies schriftlich dokumentieren. Wenn von Anfang an keine Aussichten bestehen oder sie sich innerhalb der Dreiwochenfrist zerschlagen, muss...
To access this article you need to be a member: PRO, PREMIUM or BASIC.